Diskussionsveranstaltung am 18. März um 17 Uhr im Funkhaus

Eure Freienvertretung informiert:

Diskussionsveranstaltung am 18. März um 17 Uhr im Funkhaus

Wer wird zur Verantwortung gezogen, wenn in redaktionellen Abläufen Fehler passieren? Wie lernen wir im BR aus Fehlern?
Welche Unterstützung durch den BR ist angemessen, wenn Reporter/innen Angriffen von außen ausgesetzt sind?

Darüber wollen wir am Mittwoch, 18. März, um 17 Uhr im Funkhaus diskutieren (Veranstaltungsfoyer Funkhaus).

Aus dem Haus haben bereits Chefredakteur Christian Nitsche, Informationsdirektor Thomas Hinrichs sowie Professor Albrecht Hesse, Leiter der Juristischen Direktion, ihr Kommen zugesagt.
Außerdem haben wir von extern den Sozialpsychologen Professor Dieter Frey (LMU) und einen Kollegen vom ZDF dazu geladen, der sich für die Rückendeckung der Journalisten bei ARD und ZDF durch die Anstalten einsetzt.

Besonders angesprochen fühlen sollen sich mit der Veranstaltung natürlich alle von euch, die selbst schon Probleme mit Hass im Netz hatten und schon Erfahrungen gemacht haben im Umgang des Hauses mit Angriffen von außen. Auch alle Journalisten sind besonders eingeladen, die über die Fehlerkultur im Hause berichten können. Wem wurde Unterstützung von Seiten des BR versagt in Konfliktsituationen?

Zwei Themen sind das und doch eines, denn es geht immer um die Rückendeckung, die der BR seinen Journalisten schuldet. Jeder, der etwas beitragen will und kann, soll bei der Veranstaltung zu Wort kommen können – das ist unser Anliegen! Wir hoffen auf eine spannende Diskussion!

Der Abend wird von der Freienvertretung in Zusammenarbeit mit Netzwerk e.V. organisiert. Wir würden uns über Euer Kommen sehr freuen. Bitte teilt die Einladung doch mit allen Interessierten, die diesen Newsletter nicht abonniert haben.

Es grüßt Eure Freienvertretung:

Georg Bayerle
Jutta Henkel
Andreas Höfig
Christina Lutz
Johannes Roßteuscher
Friedrich Schloffer
Barbara Weiß
Peter Weiß
Katharina Wesely

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe KollegInnen, unsere Antworten auf Eure Fragen sind Hinweise zu Eurer Unterstützung, jedoch sind diese Hinweise nicht als eine Beratung in rechtlicher Hinsicht zu verstehen.
Die Freienvertretung kann zu keinem Zeitpunkt eine Rechts- oder Steuerberatung übernehmen und ist dazu auch nicht berechtigt.
Für Hinweise der Freienvertretung können wir keine Haftung übernehmen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr bekommen willst, kannst Du Dich hier aus der Mailingliste austragen:
http://netzwerkinfo.blogspot.de/p/freienvertretung.html
Oder schicke eine Mail an info(at)freienvertretung.de, dann nehmen wir die Austragung vor.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++