Carol Lupu

Ich hatte selber einmal Probleme in einer BR-Redaktion. Meine Erfahrung damals war, dass Missverständnisse oder indirekte Kommunikation eine Lösung finden, wenn mir ein “Verbündeter” zur Seite steht. Das war damals einer von der Freienvertretung. Derjenige hatte mich beraten, machte Mut und sah die Lösung sehr schnell. Das Problem wurde zum beruflichen Sprungbrett, besser hätte es nicht sein können. Ich bewerbe mich deswegen als Freienvertreter, weil ich gern für Freie solch ein “Verbündeter” sein möchte, der nach Lösungen schaut und vermittelt.

Mein ganzes Berufsleben bin ich beim BR. Gearbeitet habe ich für die Redaktionen Politik, Kirche, Gesundheit und Notizbuch. Zwischendurch war ich einige Jahre bei der Deutschen Welle in Bonn. Meine tägliche Freude ist, das zu erzählen, was ich selbst bei der Begegnung mit Menschen erlebe, als Reporter.